•  
  •  

Was ist Kinesiologie


Das Wort Kinesiologie ist aus dem Griechischen "Kinesis" = Bewegung und "Logos" = Lehre abgeleitet.
Kinesiologie ist also die Lehre aller Bewegungsabläufe des menschlichen Körpers im Zusammenhang mit dessen Energiebahnen, den Meridianen, einem unsichtbaren Netz elektrischer Ströme.
Bewegungsabläufe sind aber nicht nur rein mechanische Bewegungen wie Gehen, Greifen, usw. Auch unsere Gedanken, Gefühle und Körperfunktionen wie Organe, Stoffwechsel, Kreislauf, Nervensystem gehören dazu. Alle unsere intellektuellen, emotionalen und physiologischen Funktionen werden von der gleichen Kraft gesteuert. Diese Kraft, Körperenergie, bildet die Grundlage dafür, dass wir in der Lage sind, einen Gedanken zu denken, Gefühle zu empfinden, Handlungen zu begehen und dass unser Körper funktioniert.

Was wir denken und fühlen, wirkt sich auch auf unser körperliches Wohlbefinden aus.

Kinesiologie ist eine sanfte, partnerschaftliche Behandlungsmethode. Das Ziel jeder kinesiologischen Sitzung (Balance) ist es, übermässigen Stress, der den Energiefluss blockiert, zu erkennen und abzubauen.

Durch die Balance bewirken wir die Verarbeitung und Integration bestimmter Ursachen und schaffen damit die Voraussetzung für Gesundheit, Harmonie und Wachstum auf jeder Ebene.

Es werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und das Lernvermögen im körperlichen, geistigen und seelischen Bereich unterstützt.

Kinesiologie eignet sich für Menschen jeden Alters und kann in allen Bereichen des Lebens wirkungsvoll eingesetzt werden.

Die Kinesiologie stellt keine Diagnose und verschreibt keine Medikamente.

Sie bietet dem Klienten Hilfe zur Selbsthilfe an. So wird die Eigenverantwortung des Klienten zu einem wichtigen Pfeiler des Heilungsprozesses.

Kinesiologie ersetzt keine ärztliche Untersuchung oder Behandlung. Sie kann jedoch ergänzend zu anderen therapeutischen Massnahmen eingesetzt werden, um den Heilungsprozess ganzheitlich zu unterstützen.